banner

navigation hundefotos kleinanzeigen webkatalog webdesign

nachrichten

Rassehunde-Übersicht (FCI-Gruppen)

->zurück

9. Gesellschafts- und Zwerghunde

Bichon Frisé
Sehr anhänglich an seinen Besitzer, möchte nicht allein gelassen werden, gefügig, fröhlich, beweglich, verspielt, intelligent. Der Bichon Frisé ist der einzige Bichon mit doppeltem Fell und benötigt deshalb eine intensive Fellpflege, die sehr zeitaufwendig sein kann. Nicht umsonst bedeutet "Bichon a Poil frisé" wörtlich "Bichon mit lockigem Fell".

Bologneser (Bichon Bolognais)
Die Rasse ist mit nur mäßig Auslauf zufrieden, das bedeutet aber nicht, dass ihnen stundenlange Wanderungen keinen Spaß machen. Wenn man keine Zeit für die intensive Fellpflege aufbringen kann, sollte man sich nach einer "pflegeleichteren" Rasse umsehen.

Coton de Tuléar
Freundlich, intelligent, wachsam, verpielt, ein wenig kapriziös. Der Coton de Tuléar lernt sehr schnell. Man muss aber beachten, dass er trotz aller Intelligenz und trotz allen Arbeitswillens bisweilen sehr dickköpfig sein kann.

Havaneser (Bichon Havanais)
Havaneser wurden früher oft als Zirkushunde eingesetzt. Sie ragieren auf jede Veränderung der Stimme und brauchen daher keine Härte. Einige Exemplare bellen öfter als unbedingt nötig, man sollte ihnen das frühzeitig abgewöhnen.

Löwchen (Petit Chien Lion)
Das Löwchen muss regelmäßig gebürstet und gekämmt werden. Auch wenn man den Hund nicht auf Ausstellungen präsentieren will, muss das Fell in Form geschnitten werden. Traditionell wird es dabei in die typische "Löwenschur" getrimmt. Der Fellwechsel ist nur minimal.

Malteser (Bichon Maltaise)
Die Erziehung ist recht einfach, da Malteser sich gern in der Gesellschaft ihres Besitzers aufhalten und sich allzeit mühelos den Umständen anpassen. Sie sind sehr empfindsam, harte Worte oder gar eine harte Hand sind also nicht notwendig. Der Malteser ist auch bei ausgedehnten Spaziergängen ein freudiger Begleiter.

Zwergpudel (Toypudel)
Zwerg- und Toypudel sind sehr intelligente Hunde. Wenn man sie anzupacken versteht, lernen sie sehr schnell. Eine konsequente und dennoch liebevolle Erziehung erzielt das beste Resultat. Man sollte ihnen genügend Auslauf- und Bewegungsmöglichkeiten bieten.

Großpudel (Königspudel)
Die Vertreter dieser Rasse sind von Natur aus sehr sozial und kommen gut mit anderen Hunden aus. Der Umgang mit Kindern macht keine Schwierigkeiten. Großpudel sind wachsam, aber nicht unfreundlich gegenüber Unbekannten.

Kleinpudel
Äußerst intelligent, anhänglich, seinem Besitzer treu ergeben, schwimmt gern. Die Hunde können in den verschiedensten Hundesportarten wie Flyball oder Behendigkeitsprüfungen große Leistungen vollbringen.

Chinesischer Nackthund (Chinese Crested Dog)
Chinesische Nackthunde brauchen kaum Erziehung, sie sind intelligent genug, um schnell zu begreifen, was man von ihnen verlangt. Sie sind aufgeweckt, gefühlvoll und wachsam. Fremden gegenüber recht zurückhaltend. Die Haut des Chinese Crested muss sorgfältig gepflegt werden.

Lhasa Apso
Für seine geringe Größe ist der Lhasa Apso unerwartet robust, es ist außerdem immer wieder überraschend, wie sich die Hunde einer Vielzahl von klimatischen und kulturellen Verhältnissen anpassen konnten. Gegenüber Fremden gibt sich der Lhasa Apso ein wenig reserviert.

Shih Tzu
Ein Shih Tzu braucht viel Geduld und Konsequenz um dem etwas eigensinnigen Hund etwas beizubringen. Der Shih Tzu ist mit kurzen Spaziergängen zufrieden. Ein Shih Tzu braucht viel Pflege.

Tibetanischer Spaniel
Selbstsicher, mutig, wachsam, kein Kläffer, fröhlich, intelligent, starke Konstitution. Tibetanische Spaniel sind leicht zu erziehen. Dennoch ist Konsequenz nötig, denn die Hunde können recht eigensinnig sein.

Tibetanischer Terrier (Dhoki Apso)
Die Tibetanischen Terrier sind im Allgemeinen nicht gern allein. Der Hund sollte ruhig und ausgeglichen aufgezogen werden. Die Tiere sind sehr feinfühlig und reagieren auf jede Änderungen der Stimmlage.

Chihuahua
Der Chihuahua ist eine gute Wahl für Menschen, die nicht über allzu viel Platz verfügen. Leider werden die Tiere allzu oft als Spielzeug angesehen. Man sollte also versuchen, sich immer daran zu erinnern, dass dieser Winzling trotz seiner geringen Größe ein echter Hund ist.

Cavalier King Charles Spaniel
Da dieser intelligente Hund gerne lernt und schnell begreift, braucht man sich über die Erziehung keine Sorgen zu machen. Der Cavalier King Charles Spaniel passt sich den Gegebenheiten an. Er ist gehorsam, sanftmütig, lieb und aktiv.

King Charles Spaniel (English Toy Spaniel)
Die Gesichtsfalten müssen ab und zu mit einer speziellen Lotion versorgt werden. King Charles Spaniel sind gern in der Nähe ihres Besitzers und brauchen viel Aufmerksamkeit.

Japanischer Spaniel (Japan Chin)
Abgesehen vom bisweilen eigensinnigen Wesen dieser Hunde bereitet ihre Erziehung keinerlei Schwierigkeiten. Japanische Spaniel sind in der Regel sehr reinlich.


 

 

->zurück

Cao de Agua portugués Cavalier King Charles Spaniel Lhasa Apso Jack Russell Terrier English Cocker Spaniel Französische Bulldogge Collie English Springer Spaniel Affenpinscher Bichon à poil frisé Biewer Border Collie Cairn Terrier Chihuahua Dandie Dinmont Terrier Deutsche Dogge Deutscher Schäferhund Fila Brasileiro

Startseite | Impressum | AGB´s | Kontakt | ©2007 Hundeseiten.eu