Kategorien
Allgemein

Hundezwinger für kleine Hunde

Hundezwinger für kleine Hunde

Hundebesitzer haben unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl, um die Hunde zu halten. Eine dieser Möglichkeiten stellt unter anderem der Hundezwinger dar. Allerdings gibt es bei diesem die Besonderheit, dass er nicht der gewöhnliche Aufenthaltsort der Hunde sein sollte.

Natürlich kann ein Hundezwinger eine temporäre Lösung darstellen, um den Hund ein bisschen an die frische Luft zu bringen, wenn man selbst keine Zeit dazu hat und Termine zu erledigen hat, doch er sollte auf keinen Fall die Dauerlösung darstellen.

Ein festes und dauerhaftes Zuhause eines Hundes ist nicht der Hundezwinger. Wer aber von der stundenweisen Haltung der Hunde in dem Hundezwinger profitieren möchte, sollte einige Dinge beachten. Die Tierschutzverordnung für Hunde gibt in diesem Zusammenhang ganz klare Regeln vor.

Hundezwinger für kleine Hunde

Kleine Hunde brauchen doch nur wenig Platz oder? Leider gehen sehr viele Menschen davon aus und gewähren den kleinen Hunderassen nur sehr wenig Platz in dem Zwinger. Es steht außer Frage, dass die Hunde kleiner sind und somit weniger Platz einnehmen, doch sie bewegen sich trotzdem sehr viel.

Deshalb ist es Quälerei, den kleinen Hund in der fälschlichen Annahme, er brauche keine große Bewegungsfreiheit, in einen kleinen Zwinger zu stecken und dort zu halten. Auf dem Markt können sich Hundebesitzer verschiedene kleine Hundezwinger für kleine Rassen kaufen und in dem Außenbereich aufstellen. Bezüglich der Mindestgröße gibt die Tierschutzverordnung ganz klare Regeln vor.

Ist der Hund kleiner als 50 cm (es wird dabei die Größe bis hin zu der Schulter gemessen), muss er mindestens sechs Quadratmeter Fläche zur Verfügung haben, um sich bewegen zu können. Besser ist es natürlich, wenn ihm mehr Platz zur Verfügung steht.

Artgerechte Tierhaltung im Garten

Bei vielen Menschen kursiert das Vorurteil, dass Hunde, welche zusammen mit ihren Besitzern im Haus leben, verwöhnt sind, auf dem Bett schlafen und die Haare überall in der Wohnung hinterlassen. Nun – das bleibt nicht aus, wenn man sich ein neues Familienmitglied zulegt. Ein Hund ist kein Gegenstand, sondern ein Tier mit Bedürfnissen und Vorlieben.

Wer nicht möchte, dass der Hund im Bett schläft, muss dies von Anfang an klar machen. Wer den Hund dennoch nicht im Haus haben und stattdessen im Garten halten möchte, muss in diesem auf eine artgerechte Haltung achten. Und diese findet mit Sicherheit nicht in einem Zwinger statt. Damit sich der Hund im Garten wohlfühlt und artgerecht leben kann, muss sichergestellt sein, dass er sich zu jeder Zeit in eine Schutzhütte zurückziehen und sich somit vor Wind, Regen und auch Sonne schützen kann.

Bezüglich der Beschaffenheit muss sichergestellt werden, dass die Hütte aus wärmedämmenden und gesundheitsunschädlichen Materialien besteht. Ist die Hütte nicht heizbar, muss der Hund dazu in der Lage sein das Innere mit seiner eigenen Körperwärme warm halten zu können.

Wie lang sollte das Hundefell mindestens sein?

Jede Hunderasse zeichnet sich durch ein anderes Erscheinungsbild und somit auch durch unterschiedliches Fell aus. Während einige Hunde zotteliges, langes Fell haben, verfügen andere über kurze Stoppeln. Viele stellen sich dabei nun die Frage, ob die Hunde nicht frieren und, wie lang das Fell des Hundes mindestens sein muss.

Zunächst einmal muss festgehalten werden, dass Hunde so gut, wie nie frieren, sofern sie an den Aufenthalt im Freien gewöhnt sind. Gehen Hunde kaum raus, können sie durchaus frieren. In diesem Fall ist es sinnvoll, ihnen ein wärmendes Gewand für Hunde anzuziehen. Das ist aber nicht die Regel. Die natürliche Länge des Fells der Hunde ist von der Natur so gewählt, dass der Hund nicht friert.

Hundezwinger für Welpen

Welpen haben in einem Zwinger nichts zu tun. Punkt, Schluss und Basta. Welpen haben kein schützendes Fell, können somit schnell frieren und brauchen die Liebe und die Zuwendung ihrer Mutter. Der Kauf eines kleinen Zwingers für Welpen ist aus diesem Grund absolut nicht zu empfehlen. Welpen gehören zu ihrer Mutter und nicht in einen Zwinger!

Fazit

Der Hundezwinger für kleine Hunde kann eine temporäre Möglichkeit darstellen, um die Hunde in der freien Luft zu halten. Allerdings sollte die Ausnahme nicht zur Regel werden. Es gibt andere und für den Hund bessere und deutlich angenehmere und artgerechte Möglichkeiten, sich draußen aufzuhalten oder auch draußen gehalten zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.