Kategorien
Allgemein

Hundezwinger für große Hunde

Hundezwinger für große Hunde

Große Hunde brauchen viel Auslauf und beanspruchen mit ihrer Körpergröße einiges an Platz. Aus diesem Grund spielen viele Menschen, welche sich einen großen Hund anschaffen wollen oder diesen vielleicht schon besitzen, mit dem Gedanken, in ihm Außenbereich zu halten. Allerdings müssen in diesem Zusammenhang einige sehr wichtige Vorschriften beachtet werden, damit sich der Hund im Außenbereich rundum wohlfühlt. Viele Menschen denken in dem Zusammenhang mit der Hundehaltung im Außenbereich sofort an einen Hundezwinger. Sicherlich kann dieser für ein paar Stunden als Aufenthaltsort für die Hunde genutzt werden, er sollte aber nicht zu dem Zuhause des Hundes werden.

Man muss sich nur einmal vorstellen, sein ganzes Leben in einer kleinen 1-Zimmer-Wohnung zu verbringen, ohne sich richtig bewegen zu können. Der Zwinger kann für einige Stunden am Tag eine Möglichkeit darstellen, dem Hund die Vitamin-D-Zufuhr an der Sonne zu ermöglichen, sofern die Besitzer keinen Freiraum haben, um mit dem Hund rauszugehen.

Hundezwinger für große Hunde

Große Hunde zeichnen sich durch eine recht große Körpergröße aus. Aus diesem Grund nehmen sie auch einiges an Platz in Anspruch. Dazu gesellt sich der Umstand, dass sie in der Regel einen großen Drang nach Bewegung haben und der Zwinger aus diesem Grund einigen Anforderungen gerecht werden muss. Andernfalls fällt das Halten des Hundes in einem Zwinger unter Tierquälerei. Natürlich ist die Beschreibung „großer Hund“ keine sonderlich detaillierte Beschreibung und die Besitzer eines Hundes sollten sich demnach immer nach der individuellen Größe ihres Hundes richten. Doch für die Orientierung hat die Tierschutzverordnung für die Hundehaltung eine gesetzlich festgelegte Mindestmaße etabliert, an welche sich die Hundebesitzer halten müssen.

Hundezwinger gesetzliche Größe – Vorschrift Deutschland

In Deutschland ist die Größe des Zwingers gesetzlich bestimmt. Der Gesetzgeber setzt sich für das Wohl der Tiere ein und hat somit festgelegt, dass die Hundebesitzer für ausreichend Bewegungsfreiheit in dem Rahmen der artgerechten Hundehaltung sorgen müssen. Die großen Hunde definieren sich durch die Tatsache, dass sie mindestens 65 cm oder größer sind. Wichtig dabei ist, es zu wissen, dass die Größe der Hunde bis zu der Schulter gemessen wird. Je größer der große Hund ist, umso größer muss auch der Hundezwinger sein. Laut Gesetz müssen den Hunden ab 65 cm 10 Quadratzentimeter Platz zur Verfügung stehen. Es gilt dennoch, den Hundezwinger nicht auf gut Glück zu kaufen und bei dem erstbesten Angebot blind zuzuschlagen, sondern sich intensiv mit dem Kauf auseinanderzusetzen. Denn, auch wenn es sich um ein paar Stunden am Tag handeln sollte, welche der Hund in dem Hundezwinger verbringt – es ist ein Tier, ein Lebewesen mit Gefühlen, Bedürfnissen und Vorlieben. Da können auch zwei Stunden zwei Stunden zu viel sein, wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen.

Welche Größe ist für einen Schäferhund?

Ein Schäferhund kann unterschiedliche Größen haben. Wie es bei den Menschen der Fall ist, gibt es auch unter den Schäferhunden kleinere und größere Hunde. Richtet man sich bei dem Kauf des Hundezwingers an die gesetzlichen Vorschriften, was dringend zu empfehlen ist, beläuft sich die Größe eines Hundezwingers für Schäferhunde unter 65 cm auf 8 Quadratmeter. Ab 65 cm aufwärts, sollte er ab 10 Quadratmeter Fläche zur Verfügung haben.

Welche Größe für ein Labrador

Auch Labradore zählen zu den großen Hunden und sind vor allem bei Familien mit Kindern beliebt. Bei dem Labrador gilt dasselbe, wie für die Schäferhunde. Es gibt auch unter den Labradoren größere und kleinere Hunde. Die Richtlinien, welche für den Schäferhund gelten, sind auch für die Labradore anzuwenden. Bis zu 65 cm muss ihm eine Fläche von mindestens 8 Quadratmetern zur Verfügung stehen. Ab einer Größe von 65 cm muss er mindestens 10 Quadratmeter für die Bewegung haben.

Fazit

Ein großer Hund hat einen großen Bewegungsdrang und, auch wenn er groß ist, steckt in jedem Hund eine kleine Seele – die Seele eines Kindes. Hunde wollen spielen, schlafen, kuscheln und einfach nur geliebt werden. All dies kann ein Hundezwinger nicht ermöglichen. Aus diesem Grund sollten die Hunde nicht dauerhaft in diesem gehalten werden. Als temporäre Haltungs-Möglichkeit ist der Zwinger durchaus eine Alternative, doch mehr als ein paar Stunden am Tag sollte der Hund nicht in diesem verbringen – auch, wenn der Zwinger den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Wer sich einen Hund anschafft, um ihn in dem Zwinger zu halten, sollte sich überlegen, ob er sich überhaupt einen Hund anschaffen sollte.